MitgliedschaftlKontaktlImpressum


Denkmalschutz

Denkmalschutz ist eine der vielfältigen Aufgaben, die sich der BGV selbst gibt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1925 setzt sich die Abteilung Solingen für den Erhalt von historischen Bauwerken ein, die einen Teil der Stadtgeschichte präsentieren. Seit 1988 vergeben wir jährlich rückwirkend einen Denkmalschutzpreis für die Rettung eines Baudenkmals durch die abgeschlossene Renovierung bzw. Sanierung im vorangegangenen Jahr. Es handelt sich um einen ideellen Preis in Form einer Urkunde.

Seit 1993 ist der „Tag des offenen Denkmals“ der deutsche Beitrag zu den „European Heritage Days“, an denen sich fast alle europäischen Länder beteiligen. Koordiniert werden die deutschen Veranstaltungen von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die auch das Thema vorgibt. An diesem Tag werden vor allem sonst nicht zugängliche denkmalgeschützte Gebäude der Öffentlichkeit gezeigt, um damit den Denkmalschutz- und -pflegegedanken zu transportieren. Ausrichter sind ursprünglich die Städte, und dort die Unteren Denkmalbehörden.

In Solingen erfolgte erstmals im Jahr 2003 die Organisation und Durchführung der angebotenen Veranstaltungen seitens der Stadt gemeinsam mit dem Bergischen Geschichtsverein, der seit 1988 einen Arbeitskreis Denkmalpflege hat.

 

Am 13. Februar 2017 erhielt Andreas Caduff den DENKMALSCHUTZPREIS 2016 für die Renovierung
des Gebäudes Mankhauser Straße 13. Das ehemalige Gemeindehaus der Ev. Gemeinde Ohligs wurde 1912 eingeweiht und steht seit 2012 unter Denkmalschutz.

In enger Abstimmung mit der Unteren Denkmalbehörde Solingen schuf die Altbau Modern Sanierungsgesell-
schaft für Denkmalschutz mbH gemeinsam mit den neuen Eigentümern in dem Gebäudekomplex elf Wohnungen.


Hier finden Sie den Bericht zur Preisverleihung in der Solinger Morgenpost vom 15. Februar 2017.